Christoph Degen
Hessen

Pressemitteilung:

11. Juli 2017
L 3195

Schlimmste Löcher erst mal flicken – Degen und Schröder setzen sich für Sanierung der L 3195 ein

+L 3195 Richtung Oberissigheim

Kürzlich trafen sich der SPD-Landtagsabgeordnete Christoph Degen und Neubergs Bürgermeisterin Iris Schröder mit Vertretern von Hessen Mobil. Grund dieses Zusammenkommens war der schlecht e Zustand der L 3195 zwischen Neuberg-Rüdigheim und Bruchköbel-Oberissigheim.

„Die Straße ist sehr schmal und der Belag an vielen Stellen so abgefahren, dass bereits Schlaglöcher entstanden sind“, so Degen. „Es ist daher bedauerlich, dass der noch unsanierte Teil der Landstraße nicht in der Sanierungsoffensive 2016 -2022 der Landesregierung enthalten ist.“ Auch Schröder bedauerte dies sehr und wies auf die Gefahren der Straße hin: „Ein großes Risiko besteht hier gerade für Motorradfahrer, bei denen die Strecke recht beliebt ist.“ Die enge fast rechtwinklige Kurve und die kurz darauf folgenden Schlaglöcher könnten gerade in den Sommermonaten daher ein erhöhtes Unfallrisiko darstellen.

Ein wirkliches Ausbessern der Landstraße sei aufgrund der dünnen Asphaltdecke nicht möglich, wie beiden Politiker von den Vertretern von Hessen Mobil erfuhren. „Jedoch haben wir die Zusage bekommen, dass die schlimmsten Löcher erst mal geflickt und regelmäßig kontrolliert werden“, so Degen und Schröder. Zudem sei bereits vor der Kurve ein Schild aufgestellt worden, das das Tempo in der fast rechtwinkligen Biegung auf 50 km/h beschränkt.
Degen sicherte zu, dass er auch weiterhin versuchen werde das Teilstück noch nachträglich in die aktuell laufende Sanierungsoffensive zu bekommen. Die Finanzierbarkeit dieser Ergänzung der Sanierungsoffensive scheine durch die aktuelle Einnahmesituation des Landes durchaus gegeben. Sowohl die Bürgermeisterin als auch der Landtagsabgeordnete waren sich einig hier weiter am Ball zu bleiben.

Christoph Degen

Sitemap