Christoph Degen
Hessen

März 2015

Pressemitteilung:

27. März 2015
Bildung

Christoph Degen: Dialog über Arbeitsbedingungen der Lehrkräfte dringend erforderlich

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Christoph Degen hat die Landesregierung in der Debatte zur Arbeitszeitbelastung von Lehrkräften aufgefordert, Klagen über die zunehmende Belastung von Lehrerinnen und Lehrern ernst zu nehmen und in einen Dialog mit den Betroffenen über die Arbeitsbedingungen zu treten. „Konferenzfülle, vielfältige Koordinierungsaufgaben, Konzepterstellung, aber auch eine immer heterogenere Schülerschaft sowie eine Flut von Verwaltungsaufgaben kennzeichnen heute immer mehr den Lehreralltag. Für die Lehrkräfte wird es immer schwerer allen Anforderungen zu genügen“, sagte Degen am Donnerstag in Wiesbaden.

Pressemitteilung:

26. März 2015

Degen begrüßt Auflösung des Landesschulamts: SPD war immer gegen dieses Bürokratiemonster – CDU schmückt sich mit fremden Federn

Zur jüngsten Jubelmeldung des CDU-Landtagsabgeordneten Hugo Klein zur Auflösung des Landesschulamts erklärt der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Christoph Degen: "Die Auflösung des Landesschulamts ist richtig. Die SPD steht für eine Verankerung der Schulaufsicht in der Fläche, mit eigenständigen und handlungsfähigen Schulämtern, die mit den Schulträgern auf Augenhöhe agieren können. Schulen brauchen Ansprechpartner vor Ort, die Entscheidungskompetenzen haben". Aus diesem Grund habe die SPD schon im Juni 2014 einen eigenen Gesetzentwurf zur Abschaffung des Landesschulamts in den Hessischen Landtag eingebracht.

Pressemitteilung:

20. März 2015
KMK- und HRK-Empfehlung

Christoph Degen: Schule der Vielfalt – Hessen hinkt bei Inklusion in der Lehrerbildung hinterher

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Christoph Degen hat heute in Wiesbaden das Bekenntnis der Kultusministerkonferenz (KMK) sowie der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zu einer „Schule der Vielfalt“ begrüßt. „Der Glaube, es gebe Schulklassen, in denen alle den gleichen Unterrichtsstoff in der gleichen Zeit lernen, war schon immer ein Irrtum. Kinder lernen unterschiedlich und sie lernen unterschiedlich schnell. Nur die Spannbreite der unterschiedlichen Lernvoraussetzungen hat, verstärkt durch den Ausbau schulischer Inklusion, in den letzten Jahren zugenommen.“

Pressemitteilung:

18. März 2015

Christoph Degen besucht DRK Hanau

aus erster Hand zum Neubau des dritten Kleeblatts in Maintal-Hochstadt zu erhalten. Degen begrüßte den Fortschritt: „Das DRK ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft in und um Maintal und ich hoffe, dass das dritte Kleeblatt zügig seine Arbeit aufnehmen kann“.

Pressemitteilung:

16. März 2015
Kinderarmut

Christoph Degen: Schule muss die unterschiedlichen Voraussetzungen und Probleme von Kindern stärker ausgleichen

Die aktuelle Bertelsmann-Studie „Der Einfluss von Armut auf die Entwicklung von Kindern“ zeigt dem bildungspolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Christoph Degen zufolge, dass Bildungspolitik viel stärker vom Kind her gedacht werden müsse und präventive Strategien dringend erforderlich seien. „Kinderarmut muss stärker in den Fokus der Bildungspolitik rücken“, so der SDPD-Politiker am Montag in Wiesbaden.

Pressemitteilung:

09. März 2015
„Kleiner Parteitag“ beschließt Kampagne zur Kommunalwahl 2016:

„Ausgepresst“ – Wofür geben die Kreise, Städte und Gemeinden Geld aus?

Zum Auftakt der Kommunalwahlkampagne 2016 hat Christoph Degen, MdL und Unterbezirksvorsitzender auf einem „Kleinen Parteitag“ in Gelnhausen-Höchst die Kampagne „Ausgepresst“ vorgestellt und volle Unterstützung erhalten. Die Kommunalwahl soll nach den jüngsten Verlautbarungen des Innenministers Peter Beuth am 6.3.2016 stattfinden. Die SPD Main-Kinzig habe mit ihrer Terminierung des kleinen Parteitags eine Punktlandung gemacht, so Degen, der damit genau ein Jahr vor der Kommunalwahl den Wahlkampf eröffnete. „Die schwarz-grüne Landesregierung nimmt den Kommunen das Geld weg. Wir sind sauer“ stellte er fest und fragt in einem Flugblatt die Bürger: „Sie auch?“

Pressemitteilung:

03. März 2015
Landesschulamt

Christoph Degen: Koalition zeigt keinerlei Bewegung beim Gesetzentwurf zur Auflösung des Landesschulamts

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Christoph Degen hat die Unbeweglichkeit der Regierungsfraktionen bei der Umsetzung des gemeinsamen Ziels der Auflösung des Landesschulamts kritisiert. „Es ist enttäuschend, dass die Regierungsfraktionen keinerlei Bewegung zeigen, obwohl es in der Anhörung harsche Kritik an wesentlichen Teilen des Gesetzentwurfs gab.“

Christoph Degen

Sitemap