Christoph Degen
Hessen

Januar 2015

Pressemitteilung:

29. Januar 2015

Christoph Degen trifft Ulrike Eifler: DGB und SPD im Dialog über Mindestlohn, Altersarmut und kommunale Finanzen

Der Landtagsabgeordnete und SPD-Kreisvorsitzende Christoph Degen besuchte kürzlich Ulrike Eifler, die neue Geschäftsführerin des DGB-Südosthessen, die seit November letzten Jahres neu im Amt ist. Beide tauschten sich über die bisherige und künftige Zusammenarbeit zwischen dem DGB und der SPD im Main-Kinzig-Kreis aus.
Inhaltlich sprachen beide über aktuelle politische Themen, zuvorderst über die zum 1. Januar in Kraft getretene Einführung des Mindestlohnes.

Pressemitteilung:

22. Januar 2015
Schulen

Berechtigte Skepsis bei Bildungsgipfel

„Berechtigte Skepsis“ sieht der bildungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Christoph Degen, bei einer Reihe von Teilnehmern des so genannten „Bildungsgipfels“ aufgrund heutiger Medienberichte. „Wir sind nicht überrascht von den deutlichen Worten der Gipfelteilnehmer und erwarten, dass sich die Regierungsfraktionen nun endlich aufraffen, deutlich zu machen, wo sie Spielraum für Veränderungen sehen“. Bislang fehle es bei Schwarz-Grün an erkennbarer Bereitschaft, über den eigenen Koalitionsvertrag hinaus Änderungen zuzulassen. „Ein Bildungsgipfel, der am Ende nur den Koalitionsvertrag abnicken soll, ist unnötig und unsinnig“, sagte Degen am Donnerstag in Wiesbaden. Mit dem Ziel Bildungspolitik über zehn Jahre festzuschreiben müsse weit mehr verbunden sein als das Herumdoktern an der einen oder anderen Stelle. „Das muss schon einen großen Wurf geben anstatt Klein-Klein“.

Position:

19. Januar 2015
Standpunkt

Berufsorientierung stärken

Gelnhäuser Tageblatt

Was bedeutet es zu arbeiten? Welche Berufe gibt es und für was interessiere ich mich? Viele Schülerinnen und Schüler beschäftigten genau diese Fragen. Wie eine im November veröffentlichte Studie der Vodafone Stiftung Deutschland zeigt, fühlen sich viele von ihnen aber beim Thema Berufswahl zu wenig informiert.

Christoph Degen

Sitemap