Christoph Degen
Hessen

April 2014

Pressemitteilung:

30. April 2014

Einblick in Agrarbetrieb – Degen informiert sich über Situation der Landwirtschaft

Wie moderne Landwirtschaft aussieht, ließ sich der Landtagsabgeordnete und ehrenamtliche Kreisbeigeordnete Christoph Degen (SPD) auf dem Friedrichshof in Gründau zeigen. Der Präsident des Hessischen Bauernverbandes, Friedhelm Schneider, führte mit seinem Sohn Manuel Schneider über den eigenen Hof.

Pressemitteilung:

29. April 2014
Landesschülervertretung

Christoph Degen: Kassenauslagerung ist falsches Signal

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Christoph Degen hat Kultusminister Lorz aufgefordert, die Kassenauslagerung der Landesschülervertretung (LSV) nicht zum 1. Mai in die Tat umzusetzen. Noch bestehe die Möglichkeit, mit der Landesschülervertretung zu einer konstruktiven Lösung zu kommen. Landesschülervertretung und Landesbeirat stünden der SPD seit längerem offen Rede und Antwort und hätten anhand von Unterlagen belegt, dass Fortschritte erzielt worden und die Bereitschaft und Fähigkeit, die vom Ministerium kritisierten Fehler in Zukunft abzustellen, vorhanden seien. „Die Landesschülervertretung weiß, worauf sie achten muss und braucht die Chance und die Möglichkeit ihre Arbeit unabhängig fortzusetzen. Hält die Landesregierung an ihrem Plan der Kassenauslagerung zum 1. Mai fest, so stellt dieser Vorgang die beschworene Dialogbereitschaft der Landesregierung mit Interessenvertretungen im Bildungsbereich erheblich in Frage.

Pressemitteilung:

28. April 2014

Degen startet Bürgermeister-Gespräche – Wichtiger Kontakt zwischen Land und Kommunen

Vor Ort bekommt man noch immer die besten Informationen, weiß der Landtagsabgeordnete und ehrenamtliche Kreisbeigeordnete Christoph Degen (SPD). Daher besucht er die Kommunen seines Wahlkreises, um mit den Rathauschefs deren jeweilige Lage zu erörtern. Den Start der Bürgermeister-Gespräche machte er in seiner Heimatgemeinde Neuberg. Dort konnte er gleich Bürgermeisterin Iris Schröder zu ihrer Wahl als Vorsitzender Bürgermeisterkreisversammlung gratulieren.

Pressemitteilung:

26. April 2014
Lorz-Interview

Christoph Degen: Regieren muss man nicht nur wollen, sondern auch können

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Christoph Degen hat die Aussage von Kultusminister Lorz zur geringen Anzahl von siebten Klassen, die zu G 9 zurückkehren, als typisches Beispiel missglückter Politik bezeichnet. „Die Einführung von G8 war falsch. Nun macht die Landesregierung den G8/G9-Murks mit jeder neuen Regelung noch schlimmer. So kann für Schülerinnen und Schüler keine Wahlfreiheit angeboten werden. Regieren muss man nicht nur wollen, Regieren muss man auch können“, sagte der SPD-Politiker am Samstag in Wiesbaden.

Pressemitteilung:

23. April 2014

Christoph Degen schlägt Juliane Frey als stellvertretende Unterbezirksvorsitzende vor – Mitgliederversammlung am 17.5.

Juliane Frey soll Christoph Degen, der am 17.5. als Vorsitzender der SPD Main-Kinzig kandidiert, als stellvertretende Vorsitzende des Unterbezirks Main-Kinzig nachfolgen. Der Wahlkreisvorstand der SPD im Wahlkreis 40 schlug die Sozialdemokratin aus Niederdorfelden einstimmig vor. Die Genossinnen und Genossen folgten in ihrer Sitzung vom 07. April 2014 in Bruchköbel dem Personalvorschlag ihres designierten Vorsitzenden Christoph Degen und votierten einstimmig für Juliane Frey.

Pressemitteilung:

11. April 2014
Bildung

Europa lernen und leben – Schulen brauchen Ruhe aber keinen Stillstand

Über die Situation und das Konzept der Kopernikusschule Freigericht informierten sich kürzlich der Fraktions- und Landesvorsitzende der hessischen SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel, gemeinsam mit dem Vorsitzenden der SPD Main-Kinzig, André Kavai, und dem Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Vorsitzenden der SPD Main-Kinzig, Christoph Degen.

Position:

09. April 2014
Standpunkt

Wir alle brauchen mehr Medienkompetenz

Gelnhäuser Tageblatt

Der souveräne Umgang mit modernen Kommunikationstechnologien ist zweifelsfrei eine unverzichtbare Schlüsselqualifikation in unserer vernetzten Gesellschaft. Der rasante Aufstieg des Smartphones, der Tablet-PCs und sozialer Netzwerke wie Facebook macht auch vor unseren Schulen keinen Halt. Das stellt die Pädagogik vor eine immense Herausforderung, deren Bewältigung nicht allein Aufgabe der Lehrerinnen und Lehrer sein kann.
Die kürzlich veröffentlichte Studie von TU Darmstadt und hr-iNFO macht zweierlei deutlich: Zum einen hält der Großteil der erwachsenen Befragten sowohl die Jugendlichen selbst, als auch ihre Lehrkräfte für nicht kompetent im Umgang mit dem Internet. Zum anderen fühlen sich drei Viertel der befragten Jugendlichen bei der Mediennutzung von ihren Eltern im Stich gelassen.

Pressemitteilung:

09. April 2014
Inklusion

Christoph Degen: Neue Studie zur Inklusion ist blamabel für Hessen und bestätigt Versagen der Landesregierung

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Christoph Degen hat angesichts einer aktuellen Studie der Bertelsmann-Stiftung zur Inklusion in Hessen von einem „blamablen Ergebnis für die Landesregierung“ gesprochen und die neuesten Zahlen als „Versagen der politisch Verantwortlichen“ gewertet. „Die Ergebnisse der aktuellen Studie bestätigen uns leider wieder einmal in unserer Kritik an der Landesregierung und damit insbesondere an der CDU, die im Bereich der Inklusion schlicht und ergreifend wiederholt versagt hat.

Pressemitteilung:

09. April 2014

SPD Main-Kinzig: Aufschub von Sanierungsarbeiten im Straßenbau ist verheerendes Signal für hessische Verkehrsinfrastruktur

Die von Verkehrsminister Tarek Al-Wazir angekündigten Verzögerungen bei vielen Landesstraßenbauprojekten stoßen bei der SPD Main-Kinzig auf Unverständnis. „Dass Neubaumaßnahmen über mehrere Jahre gestreckt werden, ist auch schon unter der schwarz-gelben Landesregierung üblich gewesen. Mit dem Aufschub von wichtigen Sanierungsmaßnahmen bekommt der Investitionsstau bei der hessischen Verkehrsinfrastruktur aber eine neue Dimension, die so keine Selbstverständlichkeit werden darf“, betont Thorsten Stolz, stellvertretender Unterbezirksvorsitzender der SPD Main-Kinzig.

Pressemitteilung:

08. April 2014
G9-Abstimmung

Christoph Degen: Schulfrieden durch G9-Abstimmung massiv gefährdet – SPD sieht sich durch jüngste Berichte bestätigt

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Christoph Degen hat den neuerlichen Ärger in einem aktuellen Bericht auf hr-online über die Absage von G9-Abstimmungen an Kasseler Gymnasien als „vorhersehbar“ bezeichnet. „Unsere Befürchtungen werden leider bestätigt. Es wird nun deutlich, dass sich Schulen aus verschiedenen nachvollziehbaren Gründen erst gar nicht trauen, ihre Eltern abstimmen zu lassen. Sei es aus Angst vor Querelen oder aufgrund der Tatsache, dass es vielen Schulen durch die Höhe der Hürde, die eine 100prozentige Zustimmung der Elternschaft vorsieht, nicht gelingen wird.

Pressemitteilung:

07. April 2014

Christoph Degen: Medienkompetenz fördern anstatt pauschaler Verbote

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Christoph Degen hat angesichts der jüngsten Studie von hr-info in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Darmstadt einen Leitfaden zum persönlichen Umgang von Lehrkräften mit Schülerinnen und Schülern in sozialen Netzwerken als „überfällig“ bezeichnet und die Förderung von Medienkompetenz angeregt. Nach der Studie seien 60 Prozent der befragten Eltern schulpflichtiger Kinder und die Hälfte aller befragten Erwachsenen insgesamt für ein Verbot, Facebook für Unterrichtszwecke an hessischen Schulen zu nutzen, etwa um Hausaufgaben zu verteilen oder Klausuren vorzubereiten.

Pressemitteilung:

03. April 2014

Christoph Degen: Eltern-Mobbing beenden – G9 wieder einführen

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Christoph Degen hat eine Beendigung des Eltern-Mobbings gefordert und dafür die Landesregierung aus CDU und Bündnis 90/Die Grünen verantwortlich gemacht. „Schwarz-Grün hat Erwartungen und Hoffnungen auf die Rückkehr zu G9 geweckt, die sich nicht erfüllen werden. Die Zauberformel Wahlfreiheit ist eben kein Patentrezept für Schulfrieden. Der Versuch alle Befindlichkeiten zu bedienen, kann nicht gelingen.

Pressemitteilung:

01. April 2014

Christoph Degen: Neue Aufsichtsverordnung geht an Realität vorbei

Einschränkungen schulischer Angebote, wie Ausflüge oder Schwimmunterricht, sind die Folge der neuen Aufsichtsverordnung in Hessen. Die SPD-Landtagsfraktion verlangt nun von der Landesregierung mit einem Berichtsantrag Aufklärung über die neue Verordnung.
„Die Neuregelung hat in den vergangenen Wochen aus nachvollziehbaren Gründen einen Sturm der Entrüstung an den Schulen ausgelöst. Denn sie berücksichtige weder praktische Notwendigkeiten noch pädagogische Ziele“, sagte der Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der SPD Main-Kinzig Christoph Degen.

Pressemitteilung:

01. April 2014

Christoph Degen empfängt Schülerinnen zum Girls‘ Day im Landtag

Der Landtagsabgeordnete Christoph Degen (SPD) hat am vergangenen Donnerstag zwei Schülerinnen aus dem Main-Kinzig-Kreis zum alljährlichen „Girls‘ Day“ in Wiesbaden empfangen. Der Girls‘ Day soll jungen Mädchen ab der fünften Klasse die Gelegenheit geben, sich einen Tag lang Berufe anzuschauen, die hauptsächlich von Männern ausgeübt werden. Degen unterstützt das Programm zum zweiten Mal.

Christoph Degen

Sitemap