Christoph Degen
Hessen
Willkommen auf meiner Homepage

Christoph Degen

Christoph Degen ist Hessischer Landtagsabgeordneter und bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag. Weiterlesen »

Gerechtigkeit macht stark

Unser Regierungsprogramm als Alternative zu Schwarz-Grün. Unser Hessen ist ein starkes Land, aber von dem Wohlstand kommt nicht bei allen etwas an. Weiterlesen »

Thorsten Schäfer-Gümbel

Unser Vorsitzender Thorsten Schäfer-Gümbel will Hessen sozialer und gerechter machen. Mehr über ihn, seine Politik und wie Sie ihn unterstützen können Weiterlesen »

Pressemitteilung:

16. November 2017
Lehrermangel in Hessen

Christoph Degen: Wie viele Personen geben Unterricht ohne pädagogische Qualifikation? Minister Lorz mauert und schweigt

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) hat heute darauf hingewiesen, dass der Lehrkräftemangel an den hessischen Schulen noch dramatischer sei als in den Statistiken der Landesregierung angegeben. Tausende von Vertretungskräften ohne pädagogische Ausbildung unterrichteten inzwischen an den Schulen im Land, so die Lehrergewerkschaft.

Pressemitteilung:

09. November 2017
Hessenkasse

Christoph Degen und Heinz Lotz: Kein Bürgermeister macht gerne Schulden

SPD-Landtagsabgeordnete aus dem Main-Kinzig-Kreis kritisieren Presseerklärung von CDU-Abgeordneten zu Entschuldungsprogramm

Die SPD-Landtagsabgeordneten Heinz Lotz und Christoph Degen fordern mehr Ehrlichkeit ein, wenn es um die Schulden der Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis geht. „Einen Großteil der Kreis-, Stadt- und Gemeindeschulden hat das Land Hessen verursacht. Seitdem die CDU regiert, verschlechterten sich die hessischen Kommunen vom einem bundesweiten Spitzenreiter zum Absteiger. Es stünde den CDU-Kollegen Reul, Klein und Kasseckert gut, wenn sie bei ihrem Schulterklopfen einmal kurz innehalten würden und in aller Bescheidenheit darüber nachdenken, wer eigentlich für die Schulden verantwortlich ist“, sagte Heinz Lotz bei einem Arbeitstreffen mit Christoph Degen. Die beiden Sozialdemokraten sind sich einig, dass es eine Selbstverständlichkeit sein sollte, dass der Schuldenverursacher auch die Entschuldung vollständig zu tragen habe.

Pressemitteilung:

07. November 2017

Degen besucht „Leben-ARBEIT-Sprache“-Teilnehmende

Kürzlich besuchte der SPD-Landtagsabgeordnete Christoph Degen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des gemeinsamen Seminars „Leben-ARBEIT-Sprache“ (LAS) des Kommunalen Center für Arbeit (KCA) und der gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA). Mit dem Angebot, das sich an Asylbewerber richtet, soll den Teilnehmenden die Integration in den deutschen Arbeitsmarkt erleichtert werden.

Pressemitteilung:

24. Oktober 2017
Lehrermangel an Grundschulen

Christoph Degen: Kultusminister hat auf ganzer Linie versagt

An den hessischen Grundschulen und Förderschulen waren zum Beginn dieses Schuljahres mindestens 100 Lehrerstellen nicht besetzt. Nun, nach dem Ende der Herbstferien, hat das Kultusministerium mitgeteilt, dass ein Viertel der bisher unbesetzten Stellen besetzt werden konnte. Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Christoph Degen, kritisierte, dass Kultusminister Lorz (CDU) kein Wort verloren habe zu den 6000 Vertretungskräften, die über kein Lehramt verfügten. Zudem stehe die Antwort auf den Berichtsantrag der SPD zur ungeklärten Qualifikation von zehn Prozent aller hessischen Lehrkräfte seit zwei Monaten aus. „In Wirklichkeit ist der Lehrermangel viel dramatischer als der Minister bereit ist zuzugeben“, so Christoph Degen.

Pressemitteilung:

17. Oktober 2017
Bertelsmann-Studie

Christoph Degen: Wo Ganztagsschule draufsteht, muss auch Ganztagsschule drin sein

Anlässlich der heute veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung „Guter Ganztag für alle“ warf der bildungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Christoph Degen, der schwarz-grünen Landesregierung Trickserei beim Ganztagsschulausbau vor. Degen sagte dazu am Dienstag in Wiesbaden: „Laut Studie besuchen in Hessen zwar insgesamt 45,6 Prozent der Schülerinnen und Schüler irgendeine Form einer ganztägig arbeitenden Schule, tatsächlich nehmen aber gar nicht alle Schülerinnen und Schüler auch am Ganztagsbetrieb teil und erst recht nicht fünf Tage die Woche. Die Lehrerversorgung reicht in der Regel auch gar nicht aus hier zu einer Vollbeschulung zu kommen und allen Eltern ein auskömmliches Angebot zu machen. Im Grundschulbereich besteht besonders Nachholbedarf. Laut Studie liegt Hessen beim Anteil der Grundschüler im „Ganztag“ auf Platz 12 von 16.“

Christoph Degen

Sitemap